Allgemein

Einschulung in der Freien Schule Wismar

Freie Schule Wismar > News > Allgemein > Einschulung in der Freien Schule Wismar

Die Vorbereitungen für die diesjährige Einschulungsveranstaltung waren sehr aufregend. Eine sich noch 3 Tage vor dem großen Ereignis ändernde Schul-Corona-Verordnung ließ alle Planungen im Vorfeld in recht vagem Zustand. Zudem bereiteten die Wettervorhersagen sowohl den Familien der neuen Erstklässler als auch dem Schulteam zum Teil schlaflose Nächte. Unter den pandemieindizierten Auflagen hätte die Aufnahme der neuen Schülerinnen und Schüler in den Innenräumen ohne ihre Familien stattfinden müssen.

Insofern wurden alle notwendigen Erklärungen und Schriftstücke bereits in der Vorwoche abgefragt, um Verzögerungen am Einschulungsvormittag vorzubeugen. Entgegen vielen anderen Schulen konnten wir das Außengelände mit Familieninseln ausstatten, so dass die Abstände gewahrt wurden und das Ereignis nicht nur den Eltern vorbehalten war.

Frau Neumann und ihre jetzige 2. Klasse führte ein mitreißendes Programm auf, das für Stimmung sorgte und so manchen zum Mitschunkeln anregte. Die neue Tradition, dass die frischgebackenen Zweitklässler und ihre Eltern die neuen ABC-Schützen begrüßen, war ein volle Erfolg. So übergaben die Eltern liebevoll hergerichtete Geschenktüten mit guten Wünschen in Form von Glückskeksen an die neuen Eltern. Eine schöne Geste, die viel Freude bereitete.

Frau Naß fand in ihrer Rede listige Überleitungen vom Fuchs an der Hauswand, der vom ehemaligen Fuchskindergarten beim Umbau bewahrt wurde, zum bevorstehenden Schülerleben und den Eigenschaften eines schlauen Fuchses, seinen körperlichen und sozialen Besonderheiten bis hin zur Bezeichnung Reineke Fuchs, der „durch Schlauheit Unüberwindiche“ bedeutet. Die Kinder lernten das Schul- und Hortteam kennen und inspizierten bereits ihren Klassenraum mit ihrer Klassenlehrerin, Frau Sass. Die Kinder durchschritten auf ihrem Weg in die Schule ein eigens angefertigtes Tor, das den Schritt in einen neuen Lebensabschnitt symbolisierte.

Indessen richteten die AWO-Vorstandsmitglieder Frank Junge und Tilo Gundlack herzliche Worte an das Publikum und übergaben eine prall gefüllte Kiste mit Süßigkeiten an Frau Naß zur Weitergabe an die Schülerinnen und Schüler.

Die Einschulung endete mit fröhlichen Gesichtern bei Klein und Groß, die sich allesamt freuten, dass die Feier in einem so schönen Rahmen stattfinden konnte und der Himmel seine Schleusen erst öffnete, als das Team den Heimweg antrat.

Viele Gäste kamen zum Abschluss und bedankten sich für die gelungene Feier und zahlreiche Hände packten kurzerhand beim Aufräumen mit an.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern nach den Ferien in der Ankommenswoche einen tollen Start ins neue Schuljahr und den neuen Kindern der 1. Klasse viel Spaß beim Lernen.